Favre erhält spanischen Nationalspieler

Der Schweizer Lucien Favre ist ein Trainer, der auch seinen Vorgesetzten alles abverlangt. Er macht auch bei Transfers mächtig Druck.

  • loading indicator
Thomas Niggl@tagesanzeiger

Mit Torjäger Marco Reus (Dortmund), Mittelfeldspieler Roman Neustädter (Schalke) und Abwehrchef Dante (Bayern) verliert Borussia Mönchengladbach drei seiner wichtigsten Spieler. Gladbach, das die Saison sensationell auf dem vierten Tabellenrang beendete und sich die Teilnahme an der Qualifikation zur Champions League sicherte, kann nur weiterhin Erfolg haben, wenn die Abgänge ebenfalls mit Qualität kompensiert werden. Das war stets die klare Forderung von Lucien Favre.

Mit dem Basler Granit Xhaka konnte man ihm im Mittelfeld bisher einen wichtigen Wunsch erfüllen. Jetzt kommt auch ein hochkarätiger Spieler für die Verteidigung: Alvaro Dominguez (23) von Euro-League-Sieger Atletico Madrid wird der neue Chef der Abwehr. Gladbach ist schon seit Wochen hinter Dominguez her. Jetzt hat der Transfer geklappt. Der spanische Nationalspieler hat für fünf Jahre unterschrieben. Er kostet acht Millionen Euro.

«Alvaro Dominguez war unser Wunschkandidat für die Position des linken Innenverteidigers, für die wir nach dem Abgang von Dante zu Bayern München einen neuen Mann gesucht haben», erklärt Sportdirektor Max Eberl in «Bild». Der schnelle Dominguez kann jedoch nicht nur in der Innenverteidigung, sondern auch links in der Viererkette spielen. Der Linksfüsser ist seit 2006 bei Atletico Madrid. 2009 bekam er seinen ersten Profivertrag. Seither ist er ein sicherer Wert in der Abwehr der Madrilenen.

Gladbachs neuer Mann wurde von Spaniens Nationalcoach Vincente del Bosque ins vorläufige EM-Kader berufen. Dominguez überzeugte den Nationalcoach mit einer starken Saison. In der Primera Division erzielte er in 28 Einsätzen drei Tore. Doch der dreifache Nationalspieler wurde kurz vor der EM als letzter Mann noch aus dem spanischen Kader gestrichen.

«Er war Stammspieler bei Atletico Madrid, hat 2010 und 2012 die Europa League gewonnen und zuletzt den Sprung in die spanische Nationalmannschaft geschafft. Wir sind stolz darauf, dass er sich für Borussia entschieden hat», ergänzt Eberl.

thunertagblatt.ch/Newsnetz

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt