Zum Hauptinhalt springen

Ehemaliges MunitionsdepotExperten halten die Munitionsräumung in Mitholz für machbar

Die Planung zur Räumung der verbleibenden Weltkriegsmunition in Mitholz schreitet voran. Der Projektleiter erkennt «ein Licht am Ende des Tunnels».

Munitionsexperte Kurt Barmettler zeigt, in welchem Zustand sich die «Mitholzer» Munition heute befindet.
Munitionsexperte Kurt Barmettler zeigt, in welchem Zustand sich die «Mitholzer» Munition heute befindet.
Foto: Bruno Petroni

Tausende Fliegerbomben und Minen, Hunderttausende Granaten, mehrere Millionen Gewehr- und Pistolenpatronen; verrostet, verbeult, teils zersplittert, zugeschüttet und eingeklemmt zwischen Felsbrocken, an manchen Stellen verbacken zu einer meterdicken Masse aus Schutt und Asche: Dieser Nachlass aus einer anderen Zeit rostet bis heute in Mitholz vor sich hin.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.