Zum Hauptinhalt springen

Müllabfuhr in BurgdorfFast lautlos wird der Ghüder jetzt abgeholt

Auf Burgdorfs Strassen ist jetzt ein rein elektrisches Müllfahrzeug unterwegs. 665’000 Franken lässt sich die Stadt die emissionslose Kehrichtabfuhr kosten.

Zwei Kommunalfahrzeuge mit Elektromotoren: Der Aebi-Transporter (hinten) wird in einem Feldversuch erst einmal getestet, der Kehrichtwagen wird dagegen an jedem Werktag auf Burgdorfer Strassen unterwegs sein.
Zwei Kommunalfahrzeuge mit Elektromotoren: Der Aebi-Transporter (hinten) wird in einem Feldversuch erst einmal getestet, der Kehrichtwagen wird dagegen an jedem Werktag auf Burgdorfer Strassen unterwegs sein.
Foto: Beat Mathys

Vor ziemlich genau sieben Monaten wurde im Stadtrat noch darüber gestritten, ob es nun mit Blick auf die hohen Kosten wirklich nötig ist, dass Burgdorf ein vollelektrisches Ghüderauto für stolze 665’000 Franken beschafft. Etwa die Hälfte der bürgerlichen Ratsmitglieder hätte sich mit einer weit günstigeren Hybridvariante zufriedengeben wollen. Ganz nach der Devise der BDP-Fraktion: Ja zum Klimaschutz, aber nicht um jeden Preis.

Trotzdem entschied sich die Ratsmehrheit für ein rein mit Batterien betriebenes Kehrichtfahrzeug. Am Donnerstag ist dieses nun ausgeliefert worden. Trotz einer Motorleistung von 680 PS fährt der Lastwagen fast lautlos durch die Strassen von Burgdorf – von Montag bis Freitag. Nach wie vor steht aber auch noch ein Dieselfahrzeug im Einsatz, jedoch nur Montag und Mittwoch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.