Zum Hauptinhalt springen

Neues Angebot in ThunFertiggerichte von der Quartierbeiz

Marco Seiler von der Quartierbeiz 13 verkauft aufgrund der Corona-Krise vakuumierte vorgekochte Mahlzeiten. Auch nach dem Lockdown möchte er das Konzept weiterführen.

Quartierbeiz-13-Besitzer Marco Seiler präsentiert auf dem Tisch vor ihm ein paar Menü-Varianten, die er und sein Team derzeit auch als Fertiggerichte für den Take-away-Verkauf anbieten.
Quartierbeiz-13-Besitzer Marco Seiler präsentiert auf dem Tisch vor ihm ein paar Menü-Varianten, die er und sein Team derzeit auch als Fertiggerichte für den Take-away-Verkauf anbieten.
Foto: Patric Spahni

Viele Laden- und Beizenbesitzer werden durch die aktuelle Pandemie dazu angetrieben, erfinderisch zu sein, um sich wirtschaftlich über Wasser halten zu können – so auch Marco Seiler von der Quartierbeiz 13 an der Länggasse in Thun. Die Beiz, welche 2018 wiedereröffnet wurde, bietet sowohl Take-away-Gerichte wie neu auch vakuumverpackte Mahlzeiten zum späteren Aufwärmen an. «Unsere Gäste bestellen am Morgen ihre Menüs und können diese am Mittag zwischen 11.30 und 14 Uhr abholen», sagt der Beiz-Besitzer. Während die Take-away-Menüs täglich wechseln, werden die Fertiggerichte saisonal angepasst. Mit dem neu eingeführten System sei es dem Team der Quartierbeiz 13 nun möglich, effizienter und mit optimaler Auslastung zu arbeiten, so Seiler.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.