Zum Hauptinhalt springen

Saisonstart im Freilichtmuseum«Feuer und Flamme» auf dem Ballenberg

Das Freilichtmuseum Ballenberg startet diesen Samstag, 10. April, in die Saison. Bis zum Oktober werden Kalk und Ziegel gebrannt, Kohle hergestellt, über dem Feuer gekocht und an kalten Tagen die «Ofenbänkli» eingeheizt.

Unter dem Motto «Feuer und Flamme» wird in diesem Jahr im Freilichtmuseum Ballenberg verschiedenes Handwerk präsentiert.
Unter dem Motto «Feuer und Flamme» wird in diesem Jahr im Freilichtmuseum Ballenberg verschiedenes Handwerk präsentiert.
Foto: PD

Das Schweizerische Freilichtmuseum Ballenberg startet am kommenden Samstag in die neue Saison. Es tut dies mit Take-away-Stationen statt zweier Restaurants und mit dem Jahresthema «Feuer und Flamme».
Auf dem Museumsgelände wird bis in den Herbst hinein demonstriert, wie Kalk und Ziegel gebrannt werden und wie Kohle hergestellt wird. Das Museum will mit diesen Handwerksdemonstrationen und anderen Anlässen die Bedeutung des Feuers aufzeigen, wie es in einer Mitteilung vom Mittwoch heisst.

Kurz nach der Saisoneröffnung wird der renovierte und neu gestaltete Spielplatz mit Streichelgehege auf der Balm, im Herzen des Museumsgeländes, eingeweiht. «In einigen Ballenberg-Häusern verstecken sich Märchen und Sagen aus der ganzen Schweiz. Insgesamt neun Geschichten, im jeweiligen Dialekt erzählt, können in der Märchen- und Sagenwelt ‹Ganz Ohr› gelauscht werden», heisst es in der Mitteilung. Abgespielt werden die Geschichten via Smartphone, indem ein QR-Code gescannt wird.

Ein frischer Wind weht auch in den Gasthäusern des Freilichtmuseums: Die neuen Pächter, Judith Scherrer und Jörg Gehri, starten mit einem Take-away-Angebot bei den Gasthäusern Bären und Degen sowie mit dem Zirkuswagen-Imbissstand in ihre erste Ballenberg-Saison. Ebenfalls geöffnet sind der Laden «Hausgemachtes» auf dem Ballenberg-Gelände sowie der Ballenberg-Shop beim Eingang West in Hofstetten und das Märithüsli beim Eingang Ost in Brienzwiler.

Die aktuellen Schutzmassnahmen verunmöglichen zum Saisonstart hin beliebte Veranstaltungen wie den Ballenberg-Schwinget. Dafür können am Samstag bei der Saisoneröffnung die Winzer aus dem Tessin und dem Wallis bei der Rebenpflege und beim Rebschnitt beobachtet werden.

109 historische Bauten aus der ganzen Schweiz befinden sich auf dem 66 Hektaren grossen Museumsgelände in der Nähe von Brienz BE. In der vergangenen Saison öffnete das Schweizer Freilichtmuseum wegen der Corona-Pandemie statt im April erst Mitte Mai.

Das Freilichtmuseum Ballenberg ist ab Samstag, 10. April, täglich von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Auch die traditionelle Kalkherstellung steht im Freilichtmuseum Ballenberg im Schaufenster.
Auch die traditionelle Kalkherstellung steht im Freilichtmuseum Ballenberg im Schaufenster.
Foto: PD