Zum Hauptinhalt springen

Reisen in Corona-ZeitenFlughafen Zürich setzt auf Putzroboter und verzichtet auf Maskenpflicht

LIVE TICKER BEENDET

Zusammenfassung
Passagiere sind zur Einhaltung der Hygienemassnahmen angehalten.
Frage zu den Masken
Reisefreiheit ab 6. Juli
Alle Passagiere tragen an Bord Masken
«Wir freuen uns, wieder langsam in eine Normalität zu kommen», sagt Thomas Frick.
Erste Lounge wieder offen
Sicherheitspersonal kann Masken abgeben
Keine Abstriche bei der Sicherheit: Ueli Zoelly, Chef Flughafenpolizei der Kantonspolizei Zürich.
Keine Temperaturmessungen
Leute könnten nach wochenlangem Home-Office ob der vielen Leuten erschrecken, sagt Swissport-Chef Bruno Stefani.
«Strenge Maskenempfehlung»
200 Desinfektionsmittel-Spender
Mit diesen Massnahmen macht der Flughafen auf das Sicherheitskonzept aufmerksam.
«Gespenstische Ruhe»
Stefan Tschudin erklärt die neuen Hygienemassnahmen.
Pressekonferenz um 10 Uhr
Wartezeiten
Zugang zu den Terminals
Masken
An Bord
Beginn des Live Tickers
11 Kommentare
    Jörg Trachsel

    Der Swiss-Sprecher sagt, man setze auf das Social Distancing. Gleichzeitig will Swiss aber alle Sitze besetzen, weil es sonst nicht rentiere. Das ist doch kein Social Distancing! Der Swiss ist das Geschäft ganz klar wichtiger als die Gesundheit der Passagiere. Alle Airlines sollten verpflichtet werden, zwingend jeden 2. Sitz und in der Economy Class zudem jede 2. Sitzreihe leer zu lassen. Wenn sie das nicht wollen, soll man ihnen die Flugerlaubnis entziehen. M.E. wird der Flugbetrieb sowieso viel zu früh wieder aufgenommen.