Zum Hauptinhalt springen

Zwei Männer mussten Schlatters Angreifer festhalten

Nur dank dem beherzten Eingreifen von Passanten konnte Beat Schlatter vor schlimmeren Verletzungen bewahrt werden. Eine Ärztin leistete Soforthilfe, noch bevor die Sanität kam.

Stefan Hohler
Werden von Medienschaffenden befragt: Die beiden Maler haben den Täter aufgehalten, der am Freitag Beat Schlatter angegriffen hat. (Bild Stefan Hohler)
Werden von Medienschaffenden befragt: Die beiden Maler haben den Täter aufgehalten, der am Freitag Beat Schlatter angegriffen hat. (Bild Stefan Hohler)

Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Freitagmittag. Beim Bahnhof Meilen wurde der 53-jährige Komiker Beat Schlatter von einem Mann auf offener Strasse attackiert. Der Angriff habe ohne Vorwarnung und ohne vorhergegangenen Wortwechsel stattgefunden, heisst es in einer Medienmitteilung.

Schlatter erlitt Kopfverletzungen und wurde im Gesicht verwundet. «Er blutete stark», sagt eine Augenzeugin gegenüber Redaktion Tamedia. Eine Ärztin, die vis-à-vis vom Bahnhof in einer Praxis arbeitete, leistete assistiert von drei Arztgehilfinnen sofort Erste Hilfe. Die alarmierte Sanität brachte Schlatter später ins Spital.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen