Zum Hauptinhalt springen

Axel Weber und der Fall HamersSuper-GAU für den UBS-Präsidenten

Nach nur einem Monat wird der neue CEO Ralph Hamers in ein Strafverfahren verwickelt. Der Verwaltungsrat hat die Risiken falsch eingeschätzt.

Die UBS hat ein grosses Problem: Axel Weber, Präsident des Verwaltungsrats, präsentiert am 20. Februar 2019 den neuen CEO Ralph Hamers.
Die UBS hat ein grosses Problem: Axel Weber, Präsident des Verwaltungsrats, präsentiert am 20. Februar 2019 den neuen CEO Ralph Hamers.
Foto: Urs Jaudas

Wie die «SonntagsZeitung» aus Verwaltungsratskreisen erfahren hat, ist die Nervosität über das diese Woche bekannt gewordene Strafverfahren gegen Konzernchef Ralph Hamers gross. Es war zwar Bank-intern bekannt, dass es allenfalls eine Neuauflage eines abgeschlossenen Strafverfahrens geben könnte. Doch offensichtlich ging man nicht davon aus, dass es sich ausschliesslich gegen Hamers persönlich richten würde. Doch genau das ist nun geschehen. Mit grosser Wahrscheinlichkeit kommt es zu einer Anklage.

Bei der Risikoabwägung verliess man sich auf die Expertise eines holländischen Beratungsunternehmens. Dieses hat die Abklärungen nicht im Auftrag der UBS ausgeführt, sondern für die Headhunter von Egon Zehnder, die ein grosses Interesse an der Platzierung von Hamers hatten. Die Bank stützte sich zudem auf die Gewährszusicherungen der Regulatoren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.