Zum Hauptinhalt springen

Spiezer Bäuert HondrichNeu konzipiert für den «Corona-Advent»

In Hondrich finden die Adventsanlässe in angepasster Form statt. Kreativ und innovativ entstand ein adventliches Gemeinschaftswerk – so etwa der Weg der Weihnachtsgeschichte.

In den letzten vier Jahren fand in Hondrich am 6. Dezember jeweils ein gesellschaftliches Treffen mit Samichlous im Wald statt. Da ein Volksfest-ähnlicher Anlass wegen der aktuellen Lage nicht möglich ist,
suchte der Ortsverein eine kreative Lösung für seine Bevölkerung.

Leuchten in der Nacht: So präsentiert sich das Geschichten-Dorf in Hondrich in der Dunkelheit.
Leuchten in der Nacht: So präsentiert sich das Geschichten-Dorf in Hondrich in der Dunkelheit.
Foto: PD

«Mit dem Samichlouse-Briefkasten dachten wir uns eine Alternative aus, damit es für die Kinder am Samichlousetag nicht einfach nichts gibt», sagt Tanja Solida vom Ortsverein Hondrich und Sigristin der Kirchgemeindestube Hondrich.

In Hondrich können Kinder auch geschmückte Samichlouse-Briefkasten entdecken und ihre Wünsche einwerfen.
In Hondrich können Kinder auch geschmückte Samichlouse-Briefkasten entdecken und ihre Wünsche einwerfen.
Foto: PD

Der Briefkasten werde von den Kindern rege genutzt. Rund 80 Kinder deponierten dort Briefe, Zeichnungen und Verse. Der Samichlous bringt ihnen in der Nacht auf den 6. Dezember ein Dankeschön.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.