Zum Hauptinhalt springen

Frankreich dank Mbappé-Doublette im Viertelfinal

Mitfavorit Frankreich steht als erster WM-Viertelfinalist fest. Die Franzosen setzten sich im torreichen und spektakulären Achtelfinal gegen Argentinien 4:3 durch.

Der entscheidende Treffer von Kylian Mbappé zum 4:2. (Quelle: SRF)

Die Equipe von Nationalcoach Didier Deschamps, die vor vier Jahren in den Viertelfinals mit 0:1 an Deutschland gescheitert war, verdiente sich den Sieg in diesem Duell zweier ehemaliger Weltmeister vollauf. Kurz bevor er mit einem Foulpenalty nach 13 Minuten sein zweites Turnier-Tor zum 1:0 erzielte, hatte Antoine Griezmann mit einem wuchtigen Freistoss bereits die Latte getroffen.

Frankreich steht dank eines spektakulären 4:3 gegen Argentinien im Viertelfinal der WM.
Frankreich steht dank eines spektakulären 4:3 gegen Argentinien im Viertelfinal der WM.
Ricardo Mazalan, Keystone
Der Vize-Weltmeister von 2014 scheidet hingegen aus. Man hatte sich sowieso nur mit Mühe für den Achtelfinal qualifiziert.
Der Vize-Weltmeister von 2014 scheidet hingegen aus. Man hatte sich sowieso nur mit Mühe für den Achtelfinal qualifiziert.
Saeed Khan, AFP
Das 3:4 von Agüero in der 93. Minute ist dann nur noch Resultatkosmetik.
Das 3:4 von Agüero in der 93. Minute ist dann nur noch Resultatkosmetik.
Sergei Grits, Keystone
1 / 7

Franzosen lassen sich von zeitweiliger Wende nicht beirren

Angel Di Maria mit einem Weitschuss kurz vor Pause und Aussenverteidiger Gabriel Mercado kurz danach schafften die zeitweilige Wende für die Südamerikaner. Aber die Franzosen schlugen zurück. Für die drei Tore vom 2:2 zum 4:2 benötigten sie nur gerade elf Minuten. Kylian Mbappé, Teamkollege von Di Maria bei Paris Saint-Germain, darf sich nach seinen Toren Nummern 2 und 3 an diesem Turnier als Matchwinner feiern lassen. Das Anschlusstor mit einem Kopfball des eingewechselten Stürmerstars Sergio Agüero von Manchester City fiel erst in der Nachspielzeit, in der 93. Minute.

Das 1:1-Ausgleichstor von Di Maria. (Quelle: SRF)

Unglücklicher Rojo leitet Argentiniens Ausscheiden ein

Marcos Rojo wurde zur tragischen Figur des Spiels. Der Verteidiger von Manchester United brachte Argentinien mit seinem späten Tor zum 2:1 im Gruppenspiel gegen Nigeria überhaupt erst in die Achtelfinals. Und jetzt war er der Spieler, der mit einem ärgerlichen, unnötigen Foul an Mbappé den Penalty verursachte, der im Rückblick das Ausscheiden des zweifachen Weltmeisters einleitete.

Auch der Ausgleich der Franzosen durch Pavard lässt sich sehen. (Quelle: SRF)

Lionel Messi bereitete Argentiniens 2:1-Führung und das 3:4 vor, ansonsten blieb der Superstar des FC Barcelona vieles schuldig. Als Mannschaft überzeugten die Franzosen weit mehr.

Kylian Mbappé macht mit seinem Treffer alles klar. (Quelle: SRF)

Für Frankreich war es der erste Sieg gegen Argentinien an einem WM-Turnier nach den beiden Niederlagen von 1930 und 1978.

Frankreich - Argentinien 4:3 (1:1)

Kasan. 42'873 Zuschauer (ausverkauft). SR Faghani (IRN).

Tore: 13. Griezmann (Foulpenalty) 1:0. 41. Di Maria 1:1. 48. Mercado 1:2. 57. Pavard 2:2. 64. Mbappé 3:2. 68. Mbappé 4:2. 93. Agüero 4:3.

Frankreich: Lloris; Pavard, Varane, Umtiti, Hernandez; Kanté, Pogba; Mbappé (89. Thauvin), Griezmann (83. Fekir), Matuidi (75. Tolisso); Giroud.

Argentinien: Armani; Mercado, Otamendi, Rojo (46. Fazio), Tagliafico; Pérez (66. Agüero), Mascherano, Banega; Pavon (75. Meza), Messi, Di Maria.

Bemerkungen: 9. Lattenschuss Griezmann.

Verwarnungen: 11. Rojo (Foul). 19. Tagliafico (Foul). 43. Mascherano (Foul). 50. Banega (Foul). 72. Matuidi (Reklamieren/im Viertelfinal gesperrt). 73. Pavard (Foul). 93. Otamendi (Foul). 93. Giroud (unsportliches Verhalten).

SDA/var

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch