Zum Hauptinhalt springen

«Ronaldo überlässt Cavani die Bühne von Sotschi»

Zwei grossartige Tore und ein eher unglücklicher Superstar – die Stimmen zum zweiten WM-Achtelfinale zwischen Uruguay und Portugal.

Edinson Roberto Cavani Gomez, wie Cavani mit vollen Namen heisst, hat Uruguay fast im Alleingang in die Viertelfinals geschossen. Ein erster Geniestreich von ihm und Luis Suarez hatte Uruguay schon früh einen Vorteil verschafft. Cavani nickte in der 7. Minute am zweiten Pfosten eine Flanke von Suarez mit Wucht ein, nachdem er den Angriff mit einem herrlichen 50-m-Seitenwechsel auf seinen Sturmpartner eingeleitet hatte.

Spezielles Tor: Edinson Cavani schiesst mit seinem Oberkörper das 1:0. (Video: SRF)

Und in der 62. Minute entschied der Stürmer von Paris Saint-Germain mit seinem zweiten Treffer des Abends die Partie, als er mit einem Flachschuss Rui Patricio keine Chance liess.

Perfekter Schlenzer: Cavani schiesst das 2:1 gegen Portugal. (Video: SRF)

Cristiano Ronaldo hatte nach der Pause noch einmal alles versucht, um den portugiesischen Traum vom ersten WM-Titel aufrecht zu erhalten. Für einmal stahl ihm ein anderer die Show, wie verschiedene Medien schreiben. Mehr dazu in der obigen Bildstrecke.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch