Zum Hauptinhalt springen

Ronaldos Erinnerung und der spanische Russe

Geschichten und Fakten zum 12. WM-Tag: Jetzt gilt es ernst.

Gegen den Iran jubelte Cristiano Ronaldo an einer WM zum ersten Mal: Er traf 2006 für Portugal per Penalty.
Gegen den Iran jubelte Cristiano Ronaldo an einer WM zum ersten Mal: Er traf 2006 für Portugal per Penalty.
Keystone
Luis Suarez wird mit seiner Beissattacke auf den Italiener Giorgio Chiellini in Erinnerung bleiben. An dieser WM aber sind die Uruguayer äusserst fair unterwegs: Sie haben noch keine einzige Karte kassiert.
Luis Suarez wird mit seiner Beissattacke auf den Italiener Giorgio Chiellini in Erinnerung bleiben. An dieser WM aber sind die Uruguayer äusserst fair unterwegs: Sie haben noch keine einzige Karte kassiert.
Keystone
Er hier traf dafür bereits dreimal: Denis Tscheryschew führt ein überraschend starkes Russland an.
Er hier traf dafür bereits dreimal: Denis Tscheryschew führt ein überraschend starkes Russland an.
Keystone
1 / 4

Ab heute Montag werden die letzten Gruppenspiele ausgetragen. Immer zeitgleich zwei Partien um 16 und 20 Uhr. Damit sollen Absprachen wie 1982 verhindert werden, als sich Österreich und Deutschland auf ein 1:0 für die Deutschen einigten, weil damit beide auf Kosten von Algerien den Einzug in die nächste Runde schafften. Der Match ging als «Schande von Gijon» in die Geschichte ein.

Wer spielt heute? Uruguay - Russland und Saudiarabien - Ägypten (16 Uhr) Spanien - Marokko und Iran - Portugal (20 Uhr)

Wer wird Gruppenerster?

Nur in zwei Gruppen ist schon nach zwei Spieltagen klar, wer im Achtelfinal steht: In der Gruppe A spielen heute im abschliessenden Direktduell Russland und Uruguay um Platz 1, in der Gruppe G tun Belgien und England am Donnerstag das gleiche.

Die überraschenden Russen

Es gab Experten, die schätzten Russland vor Turnierstart als sportlich schwächsten WM-Gastgeber der Geschichte ein, nun hat das Heimteam nach zwei Partien mit 8:1 Toren die beste Bilanz überhaupt.

Der 27-jährige Denis Tscheryschew, im Clubfussball bei Villarreal unter Vertrag, ist mit drei Treffern der beste russische Torschütze. Der Doppelbürger hätte als Jugendlicher auch Chancen für die spanischen U-Nationalmannschaften gehabt, entschied sich aber für die Heimat der Eltern. Denis Tscheryschew wohnt seit 22 Jahren in Spanien, weil sein Vater Dmitri, auch er ein Fussballprofi, 1996 zu Sporting Gijon wechselte.

Tscheryschews Traumtor im ersten Spiel gegen Saudiarabien. (Video: SRF).

Die fairen Uruguayer

Uruguay und Island sind die bislang fairsten Mannschaften der WM: Sie haben in zwei Spielen noch keine einzige Gelbe oder Rote Karte kassiert.

Die erfolglosen Saudis

In einer anderen Statistik fällt Saudiarabien auf - im negativen Sinne: In 180 Minuten hat das Team noch kein einziges Tor zustande gebracht. Damit stehen die Saudis zusammen mit Costa Rica und Peru auf dem letzten Platz.

Der Passstärkste

Die meisten Pässe des Turniers hat bisher kein Mittelfeldspieler gespielt sondern kein geringerer als Sergio Ramos. Der spanische Verteidiger und sein Team dürften heute gegen Marokko wieder mit viel Ballbesitz auffallen.

Die Erinnerungen Ronaldos

Null Tore hat auch ein viertes Team erzielt. Es heisst: Portugal ohne Cristiano Ronaldo. Der Superstar von Real Madrid hat alle vier Tore seiner Mannschaft geschossen. Ronaldo könnte mit einem Tor gegen den Iran wieder zum bisher erfolgreichsten Torschützen des Turniers, dem Engländer Harry Kane, aufschliessen.

Ronaldos bisher letzter Treffer an dieser WM. Das 1:0 gegen Marokko. (Video: SRF).

An Iran hat Ronaldo gute Erinnerungen: 2006 erzielte er in Deutschland gegen die Perser per Penalty sein allererstes WM-Tor. Aber Achtung: Bei aller Euphorie darf der Europameister nicht vergessen, dass er bei einer Niederlage gegen den Iran ausscheidet, wenn Spanien gegen Marokko punktet.

Die Rechenspiele bei Spanien und Portugal

Momentan liegen Portugal und Spanien gleichauf. Gleich viele Punkte, gleich viele Tore, gleich viele Gegentore. Was, wenn dies auch nach dem letzten Gruppenspiel so ist? Dann werden auf einmal auch Gelbe Karten wichtig. Erfahren Sie hier mehr darüber.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch