Zum Hauptinhalt springen

WM-Spieler Marokkos verursacht tödlichen Autounfall

Schalke-Spieler Amine Harit hat in seiner Heimat Marokko einen Fussgänger überfahren. Der 18-jährige Mann ist gestorben.

Tragödie: Nach dem WM-Aus hat Amine Harit einen tödlichen Unfall verursacht.(4. Juni 2018)
Tragödie: Nach dem WM-Aus hat Amine Harit einen tödlichen Unfall verursacht.(4. Juni 2018)
Salvatore Di Nolfi, Keystone

Mittelfeldspieler Amine Harit vom Bundesligisten Schalke 04 war in einen Unfall in der Nähe von Marrakesch verwickelt. Dabei kam ein junger Fussgänger bei schlechter Sicht und auf einer viel befahrenen Strasse ums Leben. Harits Verein Schalke 04 bestätigte die Tragödie am Samstagabend, wie welt.de berichtet.

Laut marokkanischen Medienberichten soll sich der Unfall im Rahmen eines illegalen Autorennens am frühen Samstagmorgen ereignet haben. Nach dem Unfall soll der Fussballspieler, der am Steuer sass, Fahrerflucht begangen haben.

Vorwurf der Fahrerflucht

Gemäss Informationen des Bundesliga-Clubs habe der Profi nach Aufnahme seiner Aussage die Polizeistation wieder verlassen können. Sein Pass wurde eingezogen. Derzeit soll sich der 21-Jährige bei seiner Familie in Marokko aufhalten und werde dort psychologisch betreut.

Schalkes Sportchef Christian Heidel ist es gelungen, mit seinem Spieler Kontakt aufzunehmen. Dieser stehe immer noch unter Schock, wie Schalke in einer Mitteilung schreibt. «Der Spieler schilderte Heidel die schlimmen Ereignisse der vergangenen Nacht. Er habe als Fahrer des Unglückswagens keine Möglichkeit gehabt, den tragischen Unfall zu verhindern», liessen die Gelsenkirchner, die auch ihr Mitgefühl für die Familie des Opfers aussprachen, die Öffentlichkeit wissen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch