Zum Hauptinhalt springen

Das sind die Noten der Schweizer Spieler

Sommer und Behrami überragend, Xhaka und Seferovic die grossen Enttäuschungen: So spielten die Schweizer gegen Brasilien.

ths/ukä
Yann Sommer, Note 5–6 –Eine Heldentat in der 90. Minute gegen Firminos Kopfball. Und auch sonst hielt der Schweizer Goalie, was auf sein Tor geflogen kam und haltbar war. Cou­tinhos Schuss war es nicht.
Yann Sommer, Note 5–6 –Eine Heldentat in der 90. Minute gegen Firminos Kopfball. Und auch sonst hielt der Schweizer Goalie, was auf sein Tor geflogen kam und haltbar war. Cou­tinhos Schuss war es nicht.
Joe Klamar, AFP
Fabian Schär, 5 –Der 26-Jährige überzeugte mit seinem Stellungs- und Kopfballspiel. Ein reifer Auftritt im Abwehrzentrum – und in der 96. Minute eine wichtige und letzte Rettungstat.
Fabian Schär, 5 –Der 26-Jährige überzeugte mit seinem Stellungs- und Kopfballspiel. Ein reifer Auftritt im Abwehrzentrum – und in der 96. Minute eine wichtige und letzte Rettungstat.
Andre Penner, Keystone
Manuel Akanji, 5 –Wieso er Johan Djourou vorgezogen wird? Weil er die Klasse hat, um auch gegen Brasilien gut auszusehen. Bei einer umstrittenen Szene in der 73. Minute half ihm das Glück, gegen Gabriel Jesus ohne Penalty davonzukommen.
Manuel Akanji, 5 –Wieso er Johan Djourou vorgezogen wird? Weil er die Klasse hat, um auch gegen Brasilien gut auszusehen. Bei einer umstrittenen Szene in der 73. Minute half ihm das Glück, gegen Gabriel Jesus ohne Penalty davonzukommen.
Felipe Dana, Keystone
Ricardo Rodriguez, 5 –Der Linksverteidiger gefiel mit einer guten Balance. Griff seine Gegenspieler häufig schon weit vorne an und liess wenig zu. Im Offensivspiel suchte er Entfaltungsmöglichkeiten mit Flügelläufen.
Ricardo Rodriguez, 5 –Der Linksverteidiger gefiel mit einer guten Balance. Griff seine Gegenspieler häufig schon weit vorne an und liess wenig zu. Im Offensivspiel suchte er Entfaltungsmöglichkeiten mit Flügelläufen.
Jewel Samad, AFP
Blerim Dzemaili, 4 –Mit zwei, drei guten Szenen am gegnerischen Strafraum, für die Position im offensiven Zentrum aber zu wenig.
Blerim Dzemaili, 4 –Mit zwei, drei guten Szenen am gegnerischen Strafraum, für die Position im offensiven Zentrum aber zu wenig.
Darko Vojinovic, Keystone
1 / 7
Zum Inhalt
Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch