Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Reaktion auf das Doppel-Debakel Grossaktionäre wollen CS-Verwaltungsrat Gottschling abwählen

Nach dem Archegos- und Greensill-Debakel haben die Grossaktionäre der Credit Suisse genug. (Symbolbild)

«Eigentlich überrascht, dass er nicht schon zurückgetreten ist»

SDA

3 Kommentare
Sortieren nach:
    Marc Forster

    Es gibt kein Gesetz, wonach Verwaltungsräte und faktische Organe, die den Aktionären grossen Schaden anrichten, nur gerade „abgewählt“ werden könnten oder dass höchstens ihre überrissenen Honorare, Abgangsentschädigungen und Boni gekürzt werden dürften. Bei grobfahrlässig herbeigeführten Milliardenverlusten stellt sich die Frage nach einer Verantwortlichkeitsklage gegen den VR und haftpflichrechtlichen Schadenersatzklagen gegen fehlbare Organe und Topbanker. Dass die Hauptverantwortlichen nicht einmal merken, dass sie wenigsten zurücktreten sollten, hat nicht mit dem Gesetz zu tun, sondern mit grenzenloser Hybris und fehlendem Anstand.