Zum Hauptinhalt springen

Gebäude mit NS-Vergangenheit Hitlers Geburtshaus wird zur Polizeistation

Der Siegerentwurf schlägt eine Gliederung in drei Bauten vor, hier die Ansicht vom Hof samt Blumenwiese, wie sie idyllischer, familienfreundlicher und vergesslicher kaum denkbar ist (Marte. Marte Architekten).

Langjährige Debatte

Blick auf Adolf Hitlers Geburtshaus in den NS-Zeit.

Fragen des Umgangs mit NS-Geschichte werden versimpelt

Ignorante Architektur

8 Kommentare
    Martin Cesna

    Was soll man damit machen?

    Wenn die wallfahrenden Braunis davor stehen, könnte es für alle darin auch gefährlich werden, da in braunen Köpfen eben auch xenophobe, menschenverachtende Ideen freien Auslauf haben und dann gegen aussen nach Umsetzung schreien.

    Parkanlagen sind leider ideale Wallfahrtsorte.

    Behinderteneinrichtungen und Flüchtlingsunterkünte sind des öfteren Ziele von Anschlägen mit menschenverachtenden Ideen.

    Jegliche offene Struktur lädt zum Eintreten und Sprayen etc. ein.

    Von der Seite ist die Polizei da eigentlich gut untergebracht. Zwei Zellen für Braunis haben die sicher stets frei.