Zum Hauptinhalt springen

Gericht stellt Verfahren einHundehalter kommt ohne Strafe davon

Nach dem Angriff seiner argentinische Dogge wird der Hundehalter nicht bestraft. Es ist schon sein zweiter Sieg vor Gericht.

So sieht eine argentinische Dogge aus (Symbolbild).
So sieht eine argentinische Dogge aus (Symbolbild).
Foto: Getty Images

Es war ein harter Tag vor zwei Wochen am Regionalgericht Bern-Mittelland. Angeklagt war der Besitzer einer argentinischen Dogge, die am 30. August 2016 einen Foodkurier attackiert haben soll. Die Parteien schenkten sich nichts, der Ton war zuweilen giftig. Der Verteidiger gab dem Foodkurier die Schuld am Angriff, die Vertreterin des Veterinärdiensts warf dem Hündeler vor, «komplett überfordert» gewesen zu sein. Die Verhandlung zog sich in die Länge, das Gericht musste das Urteil vertagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.