Zum Hauptinhalt springen

«Ich habe an der WM Werbung für mich gemacht»

Ricardo Rodriguez war in Brasilien der beste Schweizer. Der 21-Jährige über das Scheissgefühl nach dem Ausscheiden, sein gutes Gefühl fürs Penaltyschiessen und die grossen Transfers nach der WM.

Mit Ricardo Rodriguez sprach David Wiederkehr
«Ohne Ball geht es nicht»: Ricardo Rodriguez (21).
«Ohne Ball geht es nicht»: Ricardo Rodriguez (21).
Keystone

Da gewisse Medien Sie so ­bezeichnen: Sind Sie ein Held?

Für einige Schweizer Fans bin ich das vielleicht, aber ich selber sehe mich nicht als Held. Wir haben sicher viel erreicht in Brasilien, aber ich wollte mehr.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen