ABO+

«Über unsere Anwälte haben wir Spielsachen reingeschmuggelt»

Die deutsche Journalistin Mesale Tolu wurde in der Türkei monatelang festgehalten – und ihren Sohn zu sich in die Zelle geholt.

Mesale Tolu wollte ihren Sohn schützen – und holte ihn zu sich in die Gefängniszelle. Foto: Bradley Secker (Laif)

Mesale Tolu wollte ihren Sohn schützen – und holte ihn zu sich in die Gefängniszelle. Foto: Bradley Secker (Laif)

Moritz Baumstieger@baumstieger

Frau Tolu, was machen Sie am heutigen Freitag?
Sie meinen wegen meines Prozesses? Ich hatte den Termin fast vergessen. Als er mir wieder einfiel, habe ich tatsächlich einen Moment überlegt, hinzufahren – aber wirklich nur einen Moment. Seit Anfang September sind viele Leute überraschend freigekommen, ausserdem vermisse ich die Türkei. Aber unsere Prozessbeobachterin hat Angst um mich, also bleibe ich daheim.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt