Zum Hauptinhalt springen

Versuch in Brienz(Kein) Freipass für Fussgänger

Künftig können Passanten die Strasse zwischen den Bahnhöfen in Brienz dort überqueren, wo sie wollen. Der Zebrastreifen wird aufgehoben.

Der Zebrastreifen mitsamt Mittelinsel wird entfernt. Stattdessen wird hier eine Mittelzone markiert.
Der Zebrastreifen mitsamt Mittelinsel wird entfernt. Stattdessen wird hier eine Mittelzone markiert.
Foto: Google Streetview

In einem Verkehrsversuch will der Kanton zwischen den Bahnhöfen der Zentralbahn und der Rothornbahn das «flächige Queren» der Strasse testen. Das heisst, dass die Fussgängerinnen und Fussgänger die Strasse dort queren können, wo es für sie am besten ist. Dies geht aus einer Mitteilung der Bau- und Verkehrsdirektion hervor.

Voraussichtlich am kommenden Montag wird hier die Schutzinsel entfernt. Rund eine Woche später kommt auch der Fussgängerstreifen weg. Stattdessen wird eine Mittelzone markiert, die den Fussgängerinnen und Fussgängern beim Queren der Strasse Schutz bietet.

Durch die Massnahme werde der Verkehr auf der Strasse flüssiger, weil die Autos vor keinem Fussgängerstreifen warten müssten, heisst es in der Mitteilung weiter. Obwohl die Fussgängerinnen und Fussgänger keinen Vortritt hätten, müssten sie wegen der tiefen Fahrgeschwindigkeiten kaum warten.

Der Verkehrsversuch dauert voraussichtlich bis zum definitiven Umbau der Kantonsstrasse im Zuge der Sanierung der Ortsdurchfahrt, die 2023 beginnen soll.

PD