«Glöckner von Notre-Dame» führt Bestseller-Liste an

Der Grossbrand in Paris animiert die Menschen zum Lesen. Jetzt soll es eine Sonderauflage des Klassikers von Victor Hugo geben.

Quasimodo und Esmeralda bei einer Aufführung von der Glöckner in Bern. (Archivbild) Bild: Jürg Müller/Keystone

Quasimodo und Esmeralda bei einer Aufführung von der Glöckner in Bern. (Archivbild) Bild: Jürg Müller/Keystone

Nach der Brandkatastrophe von Notre-Dame hat Victor Hugos Klassiker «Der Glöckner von Notre-Dame» die Spitze der Verkaufscharts beim Online-Versandhändler Amazon in Frankreich erklommen. Nun soll der 1831 erschienene Roman dazu beitragen, die Brandschäden der Kathedrale zu reparieren.

In der Kategorie «Bücher» des Versandhändlers war der Roman am Mittwoch in verschiedenen Ausgaben auf den Plätzen eins, drei, fünf, sieben und acht der am meisten verkauften Produkte.

Hugo verewigte die Kathedrale mit seinem Roman in der Literatur. Die später vielfach verfilmte Geschichte mit dem französischen Originaltitel «Notre Dame de Paris» handelt vom buckligen Glöckner Quasimodo und seiner Liebe zu der schönen Esmeralda im Paris des 15. Jahrhunderts.

Quasimodo, illustriert von Antoine Joseph Wiertz. Bild: Hulton Archive/Getty Images

Verlagschef Antoine Gallimard von der Madrigall-Gruppe kündigte im Radiosender France Inter eine Sonderauflage der Taschenbuchausgabe von 30'000 Exemplaren an. Trotz einer Preissenkung rechne der Verlag mit 50'000 bis 100'000 Euro, die auf «bescheidene Weise» zum Wiederaufbau der Kirche beitragen sollten. Andere Verlage kündigten ebenfalls Nachdrucke mit Wiederaufbau-Beitrag an.

In der weltberühmten Kathedrale war am Montagabend ein Feuer ausgebrochen, sie wurde dabei schwer beschädigt.

oli/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt