Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Ich erlebe einen Superstarkult, ohne behelligt zu werden»

Eine Seite aus «Das Tal der Unsterblichen», dem 25. Band von «Blake und Mortimer». Foto: Éditions Blake & Mortimer (Carlsen Verlag)
Seit den Neunzigern für «Blake und Mortimer» tätig: Comicautor Yves Sente. Foto: Alamy Stock Photo

Monsieur Sente, Blake und Mortimer sind in Frankreich und Belgien so etwas wie Popstars. In welcher Grössenordnung muss man sich diese Prominenz vorstellen?

Behandelt man Zeichner und Texter von Comics dort besser als in anderen Ländern?

«Der französischsprachige Comic-Markt ist ein Bestseller-Geschäft mit allem, was dazugehört: Erfolgsdruck, Aufmerksamkeit, Anerkennung.»

Yves Sente

Das sind erstaunlich viele Comic-Genies für ein kleines Land wie Belgien.

Was sind die Starqualitäten von Blake und Mortimer?

Müssen Comic-Helden auf Schablonen reduzierbar sein?

«Es tut jedem Comic-Helden gut, wenn der Charakter nicht zu komplex ist.»

Yves Sente

Die Geschichten haben Sie aber heutigen Lesegewohnheiten angepasst.

Als Sie die Serie Ende der Neunziger übernahmen, liessen sie die beiden handeln wie immer, dichteten aber Jugenderinnerungen, Biografien und psychologische Erklärungen ihres Handelns hinzu. Was hätte Jacobs davon gehalten?

Wie haben die Leser darauf reagiert?

Im neuen Abenteuer «Das Tal der Unsterblichen» reisen Blake und Mortimer nach Hongkong. Wie erfahren Sie selbst mehr über die beiden?

Wie kamen Sie auf Hongkong?

«Ich ertappe mich hin und wieder dabei, selbst lieber in der Vergangenheit leben zu wollen.»

Yves Sente

Blake und Mortimer sind Tim und Struppi in erwachsen, oder?

Haben Sie 2011 Steven Spielbergs «Tim und Struppi»-Verfilmung gesehen?

Es gibt in den «Tim und Struppi»-Comics nur sehr wenige Einzelbilder, in denen seine Wohnung von innen zu sehen ist.

Wird es eines Tages auch einen «Blake und Mortimer»-Film geben?

Spielbergs «Tim und Struppi»-Verfilmung kostete 130 Millionen Dollar.