Zum Hauptinhalt springen

Max Frisch ist auch ein Zug

Heute ist der 20. Todestag von Max Frisch. Redaktion Tamedia zeigt, wie und wo der Schweizer Schriftsteller weiter wirkt.

Frisch klebt: Zum Gedenken an Max Frisch brachte die Schweizerische Post im März 2011 eine Sonderbriefmarke in Umlauf.
Frisch klebt: Zum Gedenken an Max Frisch brachte die Schweizerische Post im März 2011 eine Sonderbriefmarke in Umlauf.
Keystone
Literatur zahlt sich aus: Einen Wert von 20 Franken hat diese Silbermünze, die Swissmint im Januar 2011 herausbrachte.
Literatur zahlt sich aus: Einen Wert von 20 Franken hat diese Silbermünze, die Swissmint im Januar 2011 herausbrachte.
Keystone
Metzgerei Max Frisch: In Kirchberg im Bayerischen Wald gibt es Fleisch von einem Namensvetter des Autors. Bis vor kurzem war nebenan das Lebensmittelgeschäft Friedrich Schiller.
Metzgerei Max Frisch: In Kirchberg im Bayerischen Wald gibt es Fleisch von einem Namensvetter des Autors. Bis vor kurzem war nebenan das Lebensmittelgeschäft Friedrich Schiller.
Keystone
1 / 15

Ob im Portemonnaie, auf einer Briefmarke oder im Freibad: Überall begegnet einem heute der Schweizer Schriftsteller Max Frisch (1911-1991). Und natürlich ist der Verfasser von Romanen wie «Stiller» und «Mein Name sei Gantenbein» oder Theaterstücken wie «Andorra» und «Biografie: Ein Spiel» dieses Jahr in vielen Klassenzimmern und auf manchen Bühnen ein Thema.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.