Zum Hauptinhalt springen

«Menschen sind immer problematische Wesen»

In seinem neuen Roman «Ein passender Mieter» greift Lukas Hartmann den Fall des Berner Messerstechers Mischa Ebner auf. Ein Gespräch über das wachsende Gefahrenklima, den Glauben und die Wichtigkeit, in Beziehungen ehrlich zu sein.

Ort zum Nachdenken: Der Schriftsteller hält sich gerne an der Aare auf – hier im Berner Eichholz.
Ort zum Nachdenken: Der Schriftsteller hält sich gerne an der Aare auf – hier im Berner Eichholz.
Andreas Blatter

Herr Hartmann, Sie verwenden das Wort in Ihrem neuen Roman – haben Sie «Lebenskummer»?Lukas Hartmann: Wenn man heute Medien liest, kann man schon in eine Art Kummer ver­fallen. Jedenfalls, wenn man sich fast nur noch davon leiten lässt.

Was bekümmert Sie?Ich stelle mir immer wieder die Frage: Was wird das für eine Gesellschaft, die den neusten Meldungen auf den Bildschirmen hinterherjagt und sich vielfach kaum mehr andere, direkte Erfahrungen ermöglicht? Ich will das nicht verdammen. Ich stelle nur die Frage, wohin das führt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.