Zum Hauptinhalt springen

Die Lausbübin

Stephanie Glaser war zuletzt nicht nur die Grande Dame des Schweizer Films, sondern auch die jugendlichste Greisin des Landes. Ein Nachruf.

Bis zu ihrem Tod von Erfolg gekrönt: Stephanie Glaser, die am 15. Januar 2011 verstarb.
Bis zu ihrem Tod von Erfolg gekrönt: Stephanie Glaser, die am 15. Januar 2011 verstarb.
Keystone
Mit dem Film «Die Herbstzeitlosen» (2006) feierte die Schauspielerin einen Grosserfolg: Stephanie Glaser mit der Regisseurin Bettina Oberli.
Mit dem Film «Die Herbstzeitlosen» (2006) feierte die Schauspielerin einen Grosserfolg: Stephanie Glaser mit der Regisseurin Bettina Oberli.
Keystone
Stephanie Glaser in der letzten Folge der Fernsehserie «Die Direktorin» im Jahr 1995.
Stephanie Glaser in der letzten Folge der Fernsehserie «Die Direktorin» im Jahr 1995.
Keystone
1 / 5

Sie denke dauernd an den Tod, sagte Stephanie Glaser vor einem Jahr, das Leben könne von einer Sekunde auf die andere zu Ende sein. Auf die kürzliche Frage, ob ein nächster Film mit ihr folge, hat sie denn auch mit einem «Nein» geantwortet. Falls Sie Angst vor dem Tod gehabt hatte, merkte man es Stephanie Glaser nicht an. Bis zuletzt verzauberte sie die Menschen mit ihrem lausbubenhaften Charme, sogar in Japan oder Amerika, wohin sie der späte Erfolg mit knapp 90 trug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.