ABO+

Im Terror der Bescheidenheit

Güzin Kar darüber, wie und wann man bescheiden sein sollte – oder eben nicht.

Kolumnistin Güzin Kar.

Kolumnistin Güzin Kar.

(Bild: Melek Kaya)

Letzte Woche erschien ein Kommentar in der NZZ, worin der Autor mehr Bescheidenheit forderte, als Wunsch an die Gesellschaft. Roger Federer sei zurzeit der Einzige, der echte Bescheidenheit an den Tag lege.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt