Zum Hauptinhalt springen

Körper und getanzter Geist

Der Durchbruch gelang ihr im Ausland. Heute arbeitet die Tänzerin und Choreografin Anna Huber vor allem wieder in Bern. Am Festival Tanz In.Bern wird sie für ihr Gesamtwerk geehrt. Eine Begegnung.

Wenn sie über ihre Arbeit spricht, sind plötzlich nur noch ihre Hände da. Flink zeichnen sie eine Bewegung in die Luft und scheinen förmlich über sich hinauszuwachsen. Hinter ihnen verschwindet ihr feingliedriger Körper für einen blitzschnellen Augenblick. Dann ist sie wieder voll da, mit hochkonzentriertem Blick, und sucht nach den richtigen Worten, ihre künstlerische Arbeit zu beschreiben: Anna Huber, 1965 in Zürich geboren, in Bern aufgewachsen, mehrfach ausgezeichnet und gerade wieder geehrt mit dem Schweizer Tanz- und Choreografiepreis für ihr künstlerisches Gesamtwerk. Dieser wird Anna Huber am Tanzfestival Tanz.In Bern übergeben. Dann stellt sie ihr neustes Werk «tasten» in der Dampfzentrale vor.

Klang und Bewegung

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.