Zum Hauptinhalt springen

«Manchmal brechen bei mir alle Dämme»

Komiker Marco Rima (53) über sein neues Programm «Made in Hellwitzia», mit dem er in Bern, Biel und Thun gastiert, seinen Bezug zur Fasnacht und den Grund, warum er keine politische Karriere anstrebt.

Zotig: Komiker Marco Rima
Zotig: Komiker Marco Rima
zvg

Herr Rima, Ihr neues Programm feierte am Aschermittwoch Premiere. Welche Beziehung haben Sie zur Fasnacht? Marco Rima: Die Faszination als Jugendlicher lag darin, dass man zwei, drei Tage durchmachte. Zuerst gingen wir an den Umzug, dann wurde massiv getrommelt, vor dem Rathaus spielten die Guggenmusiken. Die ganze Stadt tanzte – faszinierend!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.