Zum Hauptinhalt springen

Mortadella-Fantasien, sandige Kunst und Rock-Pop

Zum Schweizer Kleinkunsttag wuselten Hunderte Schüler durch Thun, um an acht Aufführungsorten ­Kleinkunst zu geniessen. Poetry-Slammerin und Shootingstar Hazel Brugger fabulierte sich schon morgens um neun Uhr wach.

Tolle Stimmung hinter dem Rathaus: Kinder und Erwachsene gehen zum Sound des Nils-Burri-Duos voll ab.
Tolle Stimmung hinter dem Rathaus: Kinder und Erwachsene gehen zum Sound des Nils-Burri-Duos voll ab.
Patric Spahni
Kleinkunsttag in Thun. Nils Burri hinter dem Rathaus.© Patric Spahni
Kleinkunsttag in Thun. Nils Burri hinter dem Rathaus.© Patric Spahni
Patric Spahni
Als das Theater am Puls auf dem Rathausplatz spielte, machten die Kinder beherzt mit.
Als das Theater am Puls auf dem Rathausplatz spielte, machten die Kinder beherzt mit.
Patric Spahni
1 / 6

Noooeeel, chum hier fire! Ein Jugendlicher mit ausgeprägtem Sprechorgan lotst seinen Kumpel in die erste Reihe des Rex-Kinosaals. 150 Schüler quasseln durcheinander. Ein Typ mit frisiertem Bart mampft giftgrüne Gummifrösche und spült Apfelmost nach – offenbar ein Hazel-Brugger-Fan.

Punkt neun Uhr betritt die gefeierte Poetry-Slammerin berucksackt den Saal. Auf ihrem Shirt steht «Just do nothing!». Der Botschaft folgt sie mitnichten. Ihr wäre ganz schlecht vom Popkorngeruch, sie sei um diese Zeit noch nie in einem Kino gewesen, plaudert sich die 22-Jährige warm. «Ich finds komisch, dass ein Sperma es geschafft hat, ich zu werden», philosophiert sie und fragt einen Schüler: «Hast du eine Frage zum Zeugungsprozess?» Allgemeines Gekicher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.