Zum Hauptinhalt springen

Nadine Strittmatter und die Schweizer Männer

Das erfolgreichste Schweizer Model wundert sich über die Schüchternheit der hiesigen Männer. Sich selber beschreibt die 26-jährige Nadine Strittmatter als «gelangweilt».

Im Gespräch mit der «SonntagsZeitung» sagt Nadine Strittmatter, sie finde es schade, dass «sich selten einer der Guten» traue, sie anzusprechen. Die viel gerühmte Diskretion der Schweizer sei für sie ein «zweischneidiges Schwert.»

Auch sonst behage ihr ihre Wahlheimat New York besser: «Für die Amerikaner ist Biss eine ganz normale Sache, sie steht für Leidenschaft», sagt Strittmatter: «Den Schweizern sind Streber in erster Linie suspekt. Ich aber stehe zu meinem Ehrgeiz.» Die 26-jährige beschreibt sich als «müde» und manchmal auch gelangweilt.

Und sie vermisst die Natur: «Darum ziehe ich bald auch von New York ein wenig aufs Land, das wird mir guttun.» Strittmatter sitzt ab 15. September in der Jury der «Fashion Days Model Challenge 2010» auf ProSieben Schweiz. Sie wolle mit der Sendung ihre «Erfahrungen im Business zurückgeben».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch