Zum Hauptinhalt springen

TV-Kritik: «Ist das wirklich meine Erektion?»

Viagra hat das Sexualleben fast so stark verändert wie die Pille, behauptet Filmemacher Michael Schaap. Sein Selbstversuch führt trotzdem nur zu Frust. Gestern strahlte Arte seine Doku «Erectionman» aus.

Viagra im Selbstversuch: Filmemacher Michael Schaap.
Viagra im Selbstversuch: Filmemacher Michael Schaap.
Arte
Wie hart fühlt sich der Penis bei der Erektion an? Test-Tafel beim Urologen.
Wie hart fühlt sich der Penis bei der Erektion an? Test-Tafel beim Urologen.
Arte
In der Männergruppe versucht Schaap zu erörtern, weshalb er sich trotz oder gerade wegen Viagra in seiner Männlichkeit eingeschränkt fühlt.
In der Männergruppe versucht Schaap zu erörtern, weshalb er sich trotz oder gerade wegen Viagra in seiner Männlichkeit eingeschränkt fühlt.
Arte
1 / 10

Bis vor zehn Jahren wusste man, wie man auf den Mond kommt, aber nicht, wie die männliche Potenz funktioniert, behauptet ein Historiker, der sich mit dem Umgang mit Potenz in der Vergangenheit befasst. Dabei habe man sich in der Geschichte der Menschheit mehr um die Potenz gekümmert als um den Tod. Und dann, 1998, kam die grosse Entdeckung: Viagra. Erstmals konnte der Mann seine Potenz nachweisbar und wirkungsvoll beeinflussen – die blaue Pille bedeutete eine Revolution im Sexualleben. Auch in jenem von Michael Schaap (40). Der niederländische Filmemacher und bekennende Pornokonsument hat Probleme mit der Potenz – oder gibt zumindest vor, welche zu haben. Seine Erfahrungen mit Viagra verarbeitete er zu einem Film.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.