Zum Hauptinhalt springen

An «Dällebach»-Premiere gabs Cüpli und Komplimente

Die Premiere des Films «Eine wen iig, dr Dällebach Kari» war ein Stelldichein der momentan angesagtesten Schweizer Schauspieler, der Konkurrenten und der Witzeklopfer.

«Dass ich singe, sieht man ja auf dem Foto nicht»: «Dällebach Kari»-Darsteller Hanspeter Müller-Drossaart mit dem Regisseur des Films, Xavier Koller.
«Dass ich singe, sieht man ja auf dem Foto nicht»: «Dällebach Kari»-Darsteller Hanspeter Müller-Drossaart mit dem Regisseur des Films, Xavier Koller.
Urs Baumann
Die Stars von der Konkurrenz: «Verdingbub»-Hauptdarsteller Max Hubacher mit Kollegin Lisa Brand, die an seiner Seite das «Berteli» gespielt hat.
Die Stars von der Konkurrenz: «Verdingbub»-Hauptdarsteller Max Hubacher mit Kollegin Lisa Brand, die an seiner Seite das «Berteli» gespielt hat.
Urs Baumann
Sie können voneinander nur schwärmen: Stadttheater-Schauspielerin Heidi Maria Glössner mit Stefan Kurt, der in «Der Verdingbub» als Bauer Bösiger brilliert.
Sie können voneinander nur schwärmen: Stadttheater-Schauspielerin Heidi Maria Glössner mit Stefan Kurt, der in «Der Verdingbub» als Bauer Bösiger brilliert.
Urs Baumann
1 / 4

Es ist ein seltenes Schauspiel, wenn sich die Schweizer Schauspiel-Elite trifft und gegenseitig mit Komplimenten überhäuft. «Also wenn du den Schweizer Filmpreis nicht bekommst, dann werd ich böse», sagt «Dällebach Kari»-Darsteller Hanspeter Müller-Drossaart zu seinem Konkurrenten Stefan Kurt. Beide sind sie in der Kategorie «Nebendarsteller» für den Quartz 2012 nominiert. Letzterer steht längst auch im Fokus von Schauspielerin Heidi Maria Glössner. Diese überhäuft ihn mit Anerkennung, während Müller-Drossaart sie parallel für ihr Aussehen lobt. Dass die Schauspieler lieber unter sich wären, ist spürbar. Doch ohne einen Kari-Witz zu erzählen, kommen die Gäste der «Dällebach»-Premiere nicht davon.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.