Zum Hauptinhalt springen

«Dällebach Kari» ist eingebrochen

Zwei Schweizer Filme haben es am vergangenen Wochenende in die Top Ten der Deutschschweiz geschafft.

Nils Althaus, der den jungen Dällebach Kari spielt, ist für den Schweizer Filmpreis nominiert.
Nils Althaus, der den jungen Dällebach Kari spielt, ist für den Schweizer Filmpreis nominiert.
zvg

Während das Ergebnis für den Wiedereinsteiger «Die Wiesenberger» erfreulich ist, dürften die Macher von «Eine wen iig, dr Dällebach Kari» enttäuscht sein.

Trotz Präsenz auf 59 Leinwänden kein Aufwärtstrend für «Eine wen iig, dr Dällebach Kari»: Die Romanze von Xavier Koller stürzte am zweiten Wochenende auf Platz 9 der offiziellen Schweizer Charts ab. Nur noch 4500 Zuschauer (–44 Prozent) wollten den Film sehen. Jetzt könnte höchstens ein Erfolg beim Schweizer Filmpreis, der nächsten Samstag verliehen wird, das Blatt noch wenden.

«The Artist» (Platz acht) kam mit 21 Leinwänden auf 4900 Zuschauer. Ein Erfolg bei der Verleihung des Schweizer Filmpreises Quartz am kommenden Samstag könnte «Dällebach Kari» nochmals Schub verleihen.

Für den Dokfilm «Die Wiesenberger» wurden fast 4000 Tickets gelöst, was für eine Rückkehr in die Liste der besten Zehn reichte. An der Spitze der Deutschschweizer Rangliste verharrten «Intouchables», die schweizweit bereits 1,14 Millionen Eintritte verzeichnen.

In der italienischsprachigen Schweiz lief die Erfolgskomödie am Wochenende neu an - mit dem Ergebnis, dass 59 Prozent aller Kinotickets in der Südschweiz am vergangenen Wochenende für «Intouchables» gelöst wurden, wie aus der Statistik des Filmverleiherverbands SFV vom Montag hervorgeht.

Eine andere französische Komödie - «Les infideles» mit Oscar- Preisträger Jean Dujardin - verteidigte die Spitze in der Romandie vor dem Neueinsteiger «John Carter».

SDA/zas

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch