Zum Hauptinhalt springen

«Das Wunder der Liebe», leicht gekürzt

Am 1. April 1971 wurde in Zürich die Filmzensur aufgehoben. Zuvor hatte man regelmässig einzelne Szenen aus Kinofilmen entfernt.

Als die Filme noch sittsam waren: Zürcher Kino Scala, 1950.
Als die Filme noch sittsam waren: Zürcher Kino Scala, 1950.
Keystone

Vor vierzig Jahren feierten die Frauen in Zürich nicht nur ihr Stimmrecht, das ihnen neu auf eidgenössischer Ebene zugestanden wurde. An ihrem ersten kantonalen Urnengang halfen sie auch mit, die kantonale Filmzensur abzuschaffen, denn in Zürich waren sie bereits seit dem 15. November 1970 stimmberechtigt. 70 Prozent der Stimmenden sprachen sich Anfang Februar 1971 für ein liberalisiertes Filmgesetz aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.