Zum Hauptinhalt springen

Hollywoods jüngstes Multitalent

Zoe Kazan stammt aus einer filmverrückten Familie. Jetzt gibt die Schauspielerin mit der Komödie «Ruby Sparks» ihr Debüt als Drehbuchautorin. Und erklärt, wie sie für ihren Film alles auf eine Karte setzte.

Ein Paar vor und neben der Kamera: Zoe Kazan und Paul Dano tun im Film «Ruby Sparks» so, als hätten sie sich eben erst kennen gelernt.
Ein Paar vor und neben der Kamera: Zoe Kazan und Paul Dano tun im Film «Ruby Sparks» so, als hätten sie sich eben erst kennen gelernt.
zvg

Zoe Kazan, Sie stammen aus einer Familie voller Drehbuchautoren und Regisseure. Sie selbst begannen als Schauspielerin...Zoe Kazan: Ja. Ich musste zuerst auf eigenen Beinen stehen, bevor ich mich imstande fühlte, ein Drehbuch zu schreiben.

In «Ruby Sparks» gehts um Schreibstau. Kennen Sie das schon aus eigener Erfahrung? Zum Glück nicht. Falls ich mal nicht schreiben kann muss ich auch nicht. Mein Hauptjob ist die Schauspielerei. In der Regel liegt das Problem aber andersrum: Ich muss mir Zeit freischaufeln, damit ich zum Schreiben komme.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.