Zum Hauptinhalt springen

Lee dreht Doku über den «King of Pop»

Der Kult-Regisseur Spike Lee bringt einen Dokumentarfilm über den gestorbenen Popstar Michael Jackson heraus. Das Werk kommt Ende Februar in die Kinos.

Doku über den «King of Pop»: Michael Jackson feiert seinen 45. Geburtstag in LA (Archiv).
Doku über den «King of Pop»: Michael Jackson feiert seinen 45. Geburtstag in LA (Archiv).
Reuters

Das Leben der 2009 verstorbenen Musik-Ikone Michael Jackson wird verfilmt. Wie die Organisatoren heute mitteilten, wird die vom Amerikaner Spike Lee produzierte Dokumentation am 26. Februar zusammen mit einer Neuausgabe von Jacksons erstem Solo-Erfolgsalbum «Off the Wall» auf den Markt kommen. Der Titel des Films lautet «Michael Jacksons Reise von Motown zu 'Off the Wall'». Regisseur Lee interviewte für den Film die Eltern von Michael Jackson, den Bruder Marlon, den Produzenten Pharrell Williams und den Basketballer Kobe Bryant.

Die Karriere des «King of Pop» startete in den 70er Jahren, als er mit seinen Geschwistern als «The Jackson Five» auftrat. Vom Label Motown wechselte er als Solo-Sänger zu Epic Records und dem Produzenten Quincy Jones.

Das Lebenswerk von Jackson

Spike Lee ist dafür bekannt, in seinen Filmen wichtigen Aspekten des afroamerikanischen Lebens nachzugehen. Zu seinen jüngsten Erfolgen zählen «When the Levees Broke» über den Hurrikan «Katrina» und der Film über den Boxer «Mike Tyson».

«Für das Schwarze Amerika gingen Musik und Entertainment mit 'Off the Wall' in eine andere Sphäre über», erklärten die Promotoren des Films. Michael Jackson habe mit «Off the Wall» eine bis dahin nicht dagewesene «soziale Akzeptanz» für diese Bevölkerungsgruppe erreicht, die mit «Stolz auf Kultur» einhergegangen sei.

SDA/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch