Zum Hauptinhalt springen

Wie ein Jungbär auf Erkundungstour

Eine Imagekampagne wirbt fürs Kinoerlebnis. Doch wo bleiben die Emotionen?

Imagespot «Der Kuss». <i>Quelle: www.dein-kino.ch</i>

«Mitten im Film. Das gibts nur im Kino.» Mit diesem Claim soll das Publikum dieser Tage wieder ins Kino gelockt werden, die zugehörige Imagekampagne bewirbt das gemeinsame Saalerlebnis. Okay, warum nicht? Den Schweizer Kinos gings ja letztes Jahr nicht so toll.

Im Imagespot «Der Kuss» flieht dann ein Pärchen vor Verfolgern auf ein Hausdach. Dort sitzen drei Zuschauer in Kinosesseln, ein Taschentuch wird gezückt, Popcorn ist auch da. Emotionen? Wir warten noch und klicken mal auf die Website Dein-kino.ch. Da steht: «Ein Kinosessel ist wie ein Sitz in einem Flugzeug – man begibt sich auf eine Reise.» Klingt ein bisschen nach Direktive aus der Werbeagentur: Schreib mal in luftigen Bildern!

Gut, an Festivaleröffnungen werden Politiker ja auch nicht müde, der Kinobranche zu erklären, wozu Filme da sind. Wenn dann aber Pro Cinema – das ist jener Verband, der hierzulande die Kinodaten sammelt – erstmals mit Emotionen jongliert, dann rutscht dem Präsidenten auch mal so ein Satz raus: «Die grosse Leinwand macht aus einer scheuen Eidechse einen amoklaufenden Tyrannosaurus rex.»

Echt jetzt? Also 2019 und so? Die Kampagne will überraschen, aber gerade in diesem Bemühen wirkt sie etwas überambitioniert und tapsig, in freier Wildbahn wäre sie vermutlich ein Jungbär auf Erkundungstour. Das wiederum wäre ja schon eine Emotion wert. Aber wie bringt mans jetzt dem Publikum bei?

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch