ABO+

«Mr. Bean altern zu sehen, fände ich trist und deprimierend»

Komiker Rowan Atkinson spricht über seine berühmte Figur – und philosophiert über Hass im Netz sowie die Freiheit, Witze über Burkaträgerinnen zu machen.

Rowan Atkinson sieht seinen Mr. Bean als Kind im Körper eines Mannes. (Foto: AFP)

Rowan Atkinson sieht seinen Mr. Bean als Kind im Körper eines Mannes. (Foto: AFP)

Ein sonniger Herbsttag in Hamburg. Rowan Atkinson hat beste Laune und zappelt erst mal ein bisschen herum. Nur um dann festzuhalten, dass er, im Gegensatz zu seiner berühmten Rolle Mr. Bean, eigentlich überhaupt nicht zappelig sei. Dafür philosophiert der Brite nur zu gern über die politische Seite der Komik.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt