Zum Hauptinhalt springen

Jetzt geht es dem traditionellen Geschichtsbuch an den Kragen

In der Shedhalle Zürich zeigen zwölf internationale Künstler, wie die neuen Medien Geschichtsschreibung manipulieren und ergänzen. Eine kluge, sperrige Schau.

«Ich war’s. Tagebuch 1900–1990»: In einer wandgrossen Arbeit übernimmt Daniela Comani die Verantwortung für 365 historische Ereignisse.
«Ich war’s. Tagebuch 1900–1990»: In einer wandgrossen Arbeit übernimmt Daniela Comani die Verantwortung für 365 historische Ereignisse.
PD, Pro Litteris, Zürich 2010

Zwei aschblonde Zwillingsbuben sitzen auf dem Rücken eines fliegenden Storches. Der Vogel – Schnabel voran und mit gestrecktem Hals – droht in einer furiosen Szene mit seiner menschlichen Fracht vom Himmel zu stürzen. Schnitt.

Die Bildsequenz aus dem Abenteuerfilm «The Two Who Stole the Moon» zeigt knallbuntes Kinderkino aus den Sechzigerjahren. In den Hauptrollen: Lech und Jaroslaw Kaczynski. Sie lesen richtig, Kaczynski. Den alten Spielfilm mit dem Kinderstar und nachmaligen, bei einem Flugzeugabsturz tödlich verunglückten polnischen Präsidenten Lech Kaczynski hat der Schweizer Künstler Christoph Draeger ausgegraben und in eine vielschichtige Filminstallation eingebaut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.