Zum Hauptinhalt springen

Pipi im Wunderland

In St. Gallen hat Pipilotti Rist einst klein angefangen. Jetzt schenkt die mittlerweile international erfolgreiche Star-Künstlerin der Stadt eine bezaubernde Retrospektive.

Verwaltete Ewigkeit: Pipilotti Rist inmitten ihres neuen Werlks «Adminsitrating Eternity».
Verwaltete Ewigkeit: Pipilotti Rist inmitten ihres neuen Werlks «Adminsitrating Eternity».
TA / Doris Fancioni

In Warteschlaufen standen wir einst vor dem Musée d’Art Moderne in Paris und vertieften uns nach den Gepflogenheiten des Kunstvölkleins an der Seine in mitgebrachte Lektüre, um uns die Zeit zu vertreiben. Dann endlich erfolgte der Zutritt zur Ausstellung: ein stimmungsvoller Wohnraum, aufgebaut als witzige Szenerie mit Möbeln und Lampenschirmen, aus denen wundersame Bilder flackerten, umfing uns mit aller Macht. Man guckte mit wildfremden Leuten in einer öffentlichen Stube fern und fühlte sich geborgen – fernab vom Gewusel der Grossstadt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.