Zum Hauptinhalt springen

«Die Collins-Karriere ist zu Ende»

Trotz gesundheitlicher Probleme wagt sich der englische Ausnahmemusiker Phil Collins zurück auf die Bühne: Zusammen mit einer Big Band eröffnet der Schlagzeuger und Sänger am Donnerstag das Jazzfestival in Montreux.

Eigentlich wollte Phil Collins keine Konzerte mehr geben. Der 59-jährige Schlagzeuger und Sänger, der mit der Band Genesis und als Solosänger zu den erfolgreichsten Künstlern der Popgeschichte zählt, leidet seit 2002 unter einem teilweisen Hörverlust und seit einer Halswirbeloperation 2009 unter Taubheitsgefühlen in den Händen. Deshalb beendete der Engländer letzten Herbst seine Livekarriere – nun meldet er sich zurück.

Phil Collins, Sie geben trotz Ihrer gesundheitlichen Probleme einige Konzerte. Warum?Phil Collins: Eigentlich bin ich ja schon zurückgetreten. Als ich 2004 meine «First Finale Farewell»-Tournee plante, dachte ich, es würde die letzte sein – ganz ehrlich. Danach haben wir 2007 die Genesis-Comeback-Tournee gemacht, weil wir uns noch nicht von unserem Publikum verabschiedet hatten. Die Gruppe wurde offiziell ja nie aufgelöst, sondern hatte einfach ihre Aktivitäten eingestellt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.