Zum Hauptinhalt springen

Die volle Packung Italianità

Gianna Nannini eröffnete am Freitagabend das Live at Sunset auf dem Zürcher Dolder. Sie präsentierte sich als leidenschaftliche Verwalterin des italienischen Liedguts.

Manchmal ist es ganz schön, wenn die Zeit für einen Moment stehenbleibt. Wenn sich alles ganz so ergibt, wie man es sich vorgestellt hat. Wenn Musik live so klingt, wie man sie im Ohr hat – einfach noch ein bisschen intensiver und unmittelbarer.

Die italienische Sängerin Gianna Nannini, noch immer ausgestattet jener unverkennbar kratzigen Stimme, die schon zu Beginn ihrer Karriere in den Siebzigern und in ihrer Blütezeit in den Achtzigern so herrlich abgenutzt klang, sorgte am Freitagabend in Zürich für einige jener Momente des wonniglichen Stillstands.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.