Zum Hauptinhalt springen

Grooven in Frieden

Wenn internationale Künstler in der Schweiz stranden, ist oft die Liebe schuld. Im Falle des Schlagzeugers Billy Cobham war es die Gruppe Village People. Jedenfalls so ungefähr.

Eine internationale Karriere von Schüpfen aus zu managen, ist für Billy Cobham, den einstigen Abgott der hippen New Yorker Jazzszene, kein Problem.
Eine internationale Karriere von Schüpfen aus zu managen, ist für Billy Cobham, den einstigen Abgott der hippen New Yorker Jazzszene, kein Problem.
Valérie Chételat

Billy Cobham möchte den Chronisten nicht in seinem Haus in Schüpfen empfangen - zu gross sei die Unordnung. Er schlägt als Alternative den nahe gelegenen Bären vor. Hier werden am Mittag «Fleischchügeli mit Kartoffelstock» serviert, ein paar Handwerker sinnieren über die Strapazen ihres Gewerbes. Als der stattliche Herr in einer grauen Jogging-Kapuzenjacke den Gasthof betritt und eine Suppe bestellt, wechselt das Personal prompt von urigem Berndeutsch in tadelloses Englisch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.