Zum Hauptinhalt springen

«Ich fiel rutschend auf meinen Bauch zu Boden»

Bevor das Berner Symphonieorchester am 5. September zurück an seinen Stammplatz im Casino zieht, rücken wir die Musiker ins Zentrum. Heute: Bratschistin Ulrike Lachner.

Marina Bolzli
In unserem Video tut Bratschistin Ulrike Lachner so, als ob sie ihr Instrument aufessen würde. <i>Video: Christian Häderli</i>

Welches Instrument spielen Sie, und warum wählten Sie gerade dieses?

Ich spiele Bratsche und wählte dieses Instrument bereits als 9-Jährige, da mir die warme «Altstimme» gefiel.

Wie lange spielen Sie schon im BSO?

Dieses Jahr habe ich mein 35-Jahr-Dienstjubiläum.

Was macht Sie im Orchester unverwechselbar?

Da müssten sie meine Kolleginnen und Kollegen fragen.

Was war Ihr peinlichstesErlebnis bei einem Konzert­auftritt?

Als ich einmal auf die Bühne gehen wollte, stolperte ich und fiel rutschend auf meinen Bauch zu Boden. Ich hielt dabei aber im Affekt die Bratsche hoch, welche völlig un­versehrt blieb. Mein Kleid hingegen klappte leider hinten hoch, sodass alles Darunterliegende ­perfekt dem amüsierten Publikum präsentiert wurde.

Worauf freuen Sie sich be­sonders bei der Rückkehr ins Casino?

Natürlich freue ich mich auf ­den mir sehr vertrauten und sicherlich auch schön renovierten Konzertsaal und die angekündigten Überraschungen ­bezüglich der Gastronomie.

Wo trifft man Sie an, wenn Sie gerade nicht Dienst haben beim BSO?

Im Sommer garantiert am oder im Wasser.

Diese Kurzinterviews sind bereits erschienen:

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch