Zum Hauptinhalt springen

Kung-Fu-Pianist, Pioniere und Plattentaufe

Das Avantgarde-Festival Saint Ghetto präsentiert in der Berner Dampfzentrale einen wilden Stilmix und ein Stelldichein von Kultbands und Neuentdeckungen.

Die Industrial-Legenden Laibach setzen in ihrer Bühnenshow nicht mehr auf provokative Nazi-Symbolik, sondern bestechen mit kunstvoller Ganzästhetik.
Die Industrial-Legenden Laibach setzen in ihrer Bühnenshow nicht mehr auf provokative Nazi-Symbolik, sondern bestechen mit kunstvoller Ganzästhetik.
zvg

«Eine wilde Mischung aus Eigenwilligem und Aussergewöhnlichem», so beschreibt Roger Ziegler, Musikkurator der Dampfzentrale, die Inhalte der 6. Ausgabe von Saint Ghetto. Tatsächlich bietet das Avantgarde-Festival eine breite Palette an Stilen, Genres und Genreübergreifendem. Die Bandbreite erstreckt sich von progressivem Rock, Stonerrock, Psychedelik und energiegeladenen Schlagzeugschlachten über Techno, Klangkünstler- und Synthie-Pop, abstrakte Neue-Deutsche-Welle-Songs bis hin zu ghanaischen Grooves, ausgefeilten Raps und aberwitzig schnellem Klavierspiel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.