Zum Hauptinhalt springen

Lea Lus leichtfüssiges Album zum Heulen schön

Es ist ein luftiges Album voller farbenfroher Songperlen. Die Stimmungen reichen von Fröhlichkeit bis zur sophiehungerschen Bedrücktheit.

Lea Lu hat eine seltene Gabe: Sie kann Töne als Farben wahrnehmen.
Lea Lu hat eine seltene Gabe: Sie kann Töne als Farben wahrnehmen.
Sony Pictures

«You’re so jazzy I could cry.» Angesprochen ist hier zwar, augenzwinkernd, die musikalische Einbildung, aber man kann diesen allerersten Satz des Albums zur Schlüsselzeile in eigener Sache ummünzen: Der jungen Zürcher Sängerin Lea Lu ist ein zum Heulen schönes Zweitwerk gelungen. Ein luftiges, leichtfüssiges Album voller farbenfroher Songperlen. Von der besonderen Leichtigkeit ihrer Lieder wussten wir schon seit dem Überraschungshit «Hawaii» aus dem Jahr 2009. Und in dieser Tonart geht es nun auf «Colour» weiter.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.