Zum Hauptinhalt springen

Rolling Stones geben Überraschungskonzert

Die Rolling Stones haben in einem kleinen Club in Paris überraschend ein gut einstündiges Konzert gegeben. Die Rockband hatte den Auftritt am Donnerstag kurzfristig angekündigt.

«Langhaarige Asoziale»: Mick Jagger beim Friseur. Aus: «Bill Wymans Rolling Stones Story» / Dorling Kindersley
«Langhaarige Asoziale»: Mick Jagger beim Friseur. Aus: «Bill Wymans Rolling Stones Story» / Dorling Kindersley
Terry o Neill
Nach dem Konzert kommt es zu Ausschreitungen. 400 Polizisten und ein Wasserwerfer sind nötig, um die Menge zu bändigen.
Nach dem Konzert kommt es zu Ausschreitungen. 400 Polizisten und ein Wasserwerfer sind nötig, um die Menge zu bändigen.
Keystone
Endet alles mit dem Urknall? 2007 stand die Band auf ihrer A-Bigger-Bang-Tournee zum letzten Mal gemeinsam auf der Bühne.
Endet alles mit dem Urknall? 2007 stand die Band auf ihrer A-Bigger-Bang-Tournee zum letzten Mal gemeinsam auf der Bühne.
Jessica Rinaldi, Reuters
1 / 9

Vor Fans im «Le Trabendo» mit seinen 700 Plätzen spielte die Gruppe um Sänger Mick Jagger und Gitarrist Keith Richards beim ersten Auftritt seit fünf Jahren nach Band-Angaben ein gutes Dutzend Songs, darunter auch «Doom and Gloom» vom neuen Album «Grrrr!».

«Ich kann es nicht glauben, dass wir alle immer noch hier stehen», sagte Jagger laut Twitter-Seite der Band. Den Auftakt markierte die Version der Rolling Stones von «Route 66». Die Cover- Version des Songs stammt aus den Anfängen der Band, die mit der anstehenden Tour ihr 50. Jubiläum feiert. In Paris garnierte Richards das Stück mit einem Gitarrensolo.

Zuvor waren in einem Shop auf den Champs Élysées unter enormem Andrang 350 Karten für jeweils 15 Euro verkauft worden. Während des Konzerts waren dann Mobiltelefone, Kameras und Videoequipment ausdrücklich verboten.

Die Rolling Stones spielen im November zunächst zwei ausverkaufte Konzerte in London. Dort kosteten die Karten im offiziellen Verkauf bis zu 500 Euro.

SDA/dj

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch