Zum Hauptinhalt springen

Tom Jones: Fremdem Liedgut verpflichtet

Mit 70 Jahren ist noch lange nicht Schluss: Auf «Praise & Blame» singt Tom Jones Spirituals von Bob Dylan, John Lee Hooker & Co.

Tom Jones: Seit 45 Jahren begeistert der walisische Sänger mit seiner Stimme voll vibrierender Inbrunst – auch auf dem neuen Album «Praise & Blame».
Tom Jones: Seit 45 Jahren begeistert der walisische Sänger mit seiner Stimme voll vibrierender Inbrunst – auch auf dem neuen Album «Praise & Blame».
Sandra Johnson/zvg

Sein Leben liest sich wie die klassische Tellerwäscherkarriere: Tom Jones, vor zwei Monaten 70 geworden, begann einst als Staubsaugervertreter und tingelte mit seiner Rock-’n’-Roll-Band durch die Vereinshallen in seiner Heimat Wales, bevor er 1965 mit dem Solohit «It’s Not Unusual» den Durchbruch schaffte. Darauf eroberte er mit Elvis Las Vegas, stürmte mit der innovativen Technogruppe Art of Noise die Charts und widmete sich dem Rhythm&Blues. Im neuen Jahrtausend wurde er von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.