Zum Hauptinhalt springen

Wenn eine Legende sich bei ihren Fans entschuldigt

Unter Pfiffen und Buhs verliess B.B. King in St. Louis die Bühne. Nun sucht er die Versöhnung.

Eine Viertelstunde «You Are My Sunshine» gesungen: Blueser B.B. King (hier auf einer Aufnahme vom 2. Juli 2011).
Eine Viertelstunde «You Are My Sunshine» gesungen: Blueser B.B. King (hier auf einer Aufnahme vom 2. Juli 2011).
Keystone

Auch Musiklegenden können bei einem Konzert einen schlechten Tag erwischen – und B.B. King hat sich jetzt ausdrücklich für eine unter Pfiffen und Buhrufen vorzeitig beendete Vorstellung in St. Louis entschuldigt. Sein Management sprach am Dienstag von einem «schlechten Abend einer amerikanischen lebenden Musiklegende» am 4. April.

Der 88-jährige Sänger und Gitarrist und seine Band seien nach einer vierwöchigen Konzertpause zu dem Auftritt im Peabody Opera House aufgebrochen. Sie seien die rund 2500 Kilometer vonLas Vegas nach St. Louis direkt mit dem Auto gefahren. King habe es dabei versäumt, seine tägliche Diabetes-Medizin einzunehmen. Dadurch sei sein Blutzucker gestiegen. Konzertbesucher hatten berichtet, King habe am 4. April eine Handvoll kompletter Lieder gespielt und dann eine Viertelstunde mit dem Publikum «You Are My Sunshine» gesungen.»

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch