Wie Rammstein zum Sitztanz-Soundtrack im Pflegeheim wurde

Brachialer Metal in der Altenpflege? Silvia Bartnik findet: passt perfekt. Nun schreien auch 90-Jährige «Ich will».

Was Rammstein, hier Sänger Till Lindemann auf der Bühne in Hannover, wohl vom Sitztanz im Pflegeheim halten würde?

Was Rammstein, hier Sänger Till Lindemann auf der Bühne in Hannover, wohl vom Sitztanz im Pflegeheim halten würde?

Auch auf die alten Tage kann man es noch mal richtig krachen lassen, das beweisen zwei Videos auf Youtube: Eine Gruppe Hochbetagter aus dem deutschen Erxleben bei Magdeburg sitzt da im Kreis und singt Lieder mit, die aus dem Lautsprecher wummern: Rammstein. Brachialer Metal also, nichts für Zartbesaitete. Angeleitet von zwei Betreuerinnen bewegen sich die Sitztänzer, der Jüngste ist 80, die Älteste ist 90, passend zu den Textzeilen, gestikulieren, stampfen, Hände in die Höhe! Lisa Bojarzin, 26, Ergotherapeutin, und Silvia Bartnik, 56, Betreuerin im Altenbetreuungszentrum Erxleben, hatten die Idee.

Das passt doch nicht zusammen: Altersheim und Rammstein.
Silvia Bartnik: Das denken viele. Auf dem Video kann man aber sehen, dass es eben doch passt – und zwar sehr gut!

Man sieht alte Menschen, die im Sitzkreis zu Rammstein-Beats auf den Boden stampfen. Wie kommt man auf so was?
Lisa und ich sind glühende Rammstein-Fans, auf einem Konzert in Berlin haben wir im Juni auch viele Ältere gesehen, die sich teilweise sogar in Rollstühlen von den Angehörigen haben hinfahren lassen, um Rammstein zu feiern. Auf dem Heimweg kam uns die Idee, Mensch, das sollten wir mal in unserem Arbeitsalltag ausprobieren. Fehlte nur noch ein Lied.

Von Rammstein eignet sich ja nicht alles...
Es muss eine deutliche Aussage haben und bei Rammstein hat jeder Song was zu sagen. Aber es darf natürlich nicht zu schnell und zu hart sein: «Ich will» und «Diamant» passen perfekt.

«Ich will» hat aber schon Wumms.
Ja, hat es. Viel mehr darf es nicht sein. Aber der Text drückt die Grundbedürfnisse eines älteren Menschen besonders schön aus: Ich will gesehen werden. Ich will fühlen. Ich will, dass ihr mich hört. Ich will, dass ich verstanden werde. Alles elementar wichtig für alte Leute.

Im Originalvideo zu «Ich will» spielt die Band Terroristen, die eine Bank überfallen, um Aufmerksamkeit zu erregen. Haben Sie das Ihrem Sitzkreis vorgeführt?
Nein, damit könnten die alten Leute natürlich nichts anfangen. Im Originalvideo geht es um was ganz anderes.

Um die Gier nach Ruhm und Macht.
Aber nicht im Lied. Wir legen den Text anders aus, so, wie er für uns passt. Es ist doch so: Der Künstler hat Freiheiten und die, die sich das anhören, genauso. Wir wollten natürlich auch – was anderes machen Rammstein ja auch nicht – ein bisschen provozieren.

Wen denn?
Andere Pfleger. Wir wollten zeigen, dass man auch 90-Jährige noch locken kann, wenn man die richtigen Reize setzt. Und zwar andere Reize als jahrzehntelang praktiziert.

Und wie haben die Kollegen reagiert?
Auf Facebook gab es auch ein paar böse Kommentare: Ihr überfordert die alten Leute, ihr macht die lächerlich. Wir finden aber, unsere Bewohner sollen auch mal im Hier und Jetzt leben, nicht ständig im Gestern. Warum soll man die nicht an die heutigen Medien ranführen? Als die gehört haben, wir machen ein Internetvideo, das ihre Enkel, teilweise schon Urenkel, sehen können, waren die so begeistert, das können sie sich gar nicht vorstellen. Die sind voll drauf abgefahren.

Welche Musik hören Ihre Bewohner eigentlich sonst so?
Roger Whittaker, Helene Fischer, Schlager. Dafür gibt es auch viele Sitztänze. Aber man muss langsam auch mal umdenken. In der nächsten Generation könnten dann schon Heavy-Metal-Fans dabei sein. Denen muss man auch gerecht werden. Übrigens: «Ich will» haben die in genau vier Übungsstunden gelernt!

Wow.
Ich verstehe es heute noch nicht, es ist sensationell. Aber die haben sich damit voll identifiziert. Anders kann ich mir das nicht erklären. Unsere Tanzgruppe gibt es schon seit über einem Jahr. Begrüssungstanz im Polka-Takt, das haben die drauf. Aber viele Tänze sitzen immer noch nicht, obwohl wir die schon monatelang üben, jeden Montagvormittag.

  • loading indicator

Es gäbe da auch noch ein paar weitere Rammstein-Lieder, die nach Bewegungstherapie klingen. «Links 2'3 4» zum Beispiel.
Das stimmt. Ist aber leider zu schnell. Wir haben schon ein anderes Lied ins Auge gefasst. Sollen wir das verraten?

Unbedingt.
«Haifisch». Das kann man sehr gut in einen Sitztanz umwandeln, weil es nicht ganz so dröhnt. Es geht in diesem Lied um den Zusammenhalt der Band, und das lässt sich gut auf unsere Tanzgruppe ummünzen. Kennen Sie das Originalvideo?

Leider nicht.
Was? Das geht ja gar nicht. Anschauen, Hausaufgabe!

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt